Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August 2016 | Sommerloch

Ja, ich glaube der Sommer hängt in irgendeinem Sommerloch...unsichtbar und nicht auffindbar...
Wir sind hier noch in der Mitte der Sommerferien, die sich gerade wie Herbstferien anfühlen,
kurz vor "Kamin und Kerzen anmachen" aber ich weigere mich Socken anzuziehen!!!
Daher habe ich wohl auch die etwas nervige Erkältung, pfff.

Und der heutige Beitrag zur 12 Bilder des Tages Aktion nutze ich heute nachmittag
um mich zurück in den vor wenigen Tagen abrupt wegen weltuntergangs-herbstlichem
Schietwetter in Oslo abgebrochenen Urlaub zurück zu beamen.

Denn drei wundervolle Wochen haben wir bei unserem Womo-Roadtrip erlebt mit
abwechslungsreichen Wanderungen und tollen Natureindrücken beim 
Stop-and-drop über 12! (wie passend) Stationen.

Erstmal zur nächstgelegenen Küste, zur Ostsee nach Roctock.


Die Fähre landete in Trelleborg an und unser Womo strandete an der Küste
schon nach kurzer Zeit in der Nähe von Halmstad.
Ein erstes Bad im Salzwasser und ein erster malerischer Sonnenuntergang wurde genossen.

Doch es zog uns weiter zu den sooo bekannten und beliebten Schären. Also auf gehts, die Küste
entlang über eine kleine Fähre nach Lysekil. Wieder war die Abendstimmung herrlich romantisch
und das Abend-Picknick mit frischen Krabben besonders maritim.

Doch wir wollten ja gerne in die rauhere wildere Natur des Nordens, daher ging`s am Vänern
(Campingplatz bei Karlstad mit Köttbullar --ein Muß!-- zum Abendessen) vorbei...

...nach Särna, wieder an einem See! Das Wolken- und Lichtspiel wird schon spannender!

Die Natur wird ab hier jetzt wirklich rauher und wilder...wir sind im Njupeskär-Nationalpark 
über das Fjäll gewandert mit herrlichen Ausblicken und immer einer Tüte Zimtschnecken im Rucksack.

Die Nacht verbringen wir in Mökret mal wieder direkt am rauschenden Fluß in dem wir sogar
gebadet haben. Abends zum Aufwärmen mußte ein Lagerfeuer her.

Aber es geht noch weiter nordwärts; im Grövelsjön-Nationalpark erreichen wir den nördlichsten
Punkt unserer Reise. Wieder liegt eine unvergessliche Wanderung hinter uns.
Abends werden die besten Hamburger seit langem gegrillt und verspeist.
Zum Frühstück besucht uns eine Rentierfamilie.
Gegenseitiges Bestaunen inclusive.


Die längste Wanderung machen wir beim nächsten Stop in Idre und zwar einmal rund um
den Nipfjället. Rauhe Natur passt zum rauher werdenden Wetter; der Weg zieht sich und
die Füße brennen. Aber es wird ein einmalig schönes Naturerlebnis.


Deshalb geht es am nächsten Tag nocheinmal auf kurzem steilen Weg bis zum Gipfel immer in
Begleitung der eindrucksvollen Rentiere.

Das nächste Abendessen gab es wieder mal am rauschenden Fluß, diesmal in Elverum in Norwegen.
Natürlich mit Knäckebrot, Räkost (Schmierkäse mit Krabbengeschmack :) und
 Abba-Fisch in Senfsoße aus dem Glas.


In Hamar angekommen machen wir eine 5 stündige Bootsfahrt auf der "Shebladner", dem 
weltweit ältesten noch in regelmäßigem Fahrplan fahrenden Dampf-Rad-Schiff.
Am Ende gibt es als Topping einen wunderbaren Regenbogen.

Die Reise neigt sich dem Ende zu. Ein mächtiges Tiefdruckgebiet holt uns in Oslo
ein und wir türmen ein paar Tage früher als geplant wieder gen Süden.

Ich hoffe, ihr hattet Spass an diesen schönen Bildern unserer Reise durch Skandinavien.
Sie waren definitiv sehenswerter als die Alltag-Bilder unseres heutigen Tages, der
angefüllt war mit Wäsche, Putzen, Kellerentrümpeln und null Minuten Sonnenschein!


skandinavische Grüße von Daniela

P.s.: wenn ihr auf die Bilder klickt seht ihr sie größer ;)

Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 im Juli 2016 | mein Trockentuchkleid



 Huhu und hallo zu den 12 Bildern des heutigen Tages in Havelmännchen`s Welt!

Der erste Blick heute in der Zeitung sucht den Wetterbericht. 
Erstens, weil der Havelkerl an der Ostsee zeltet und zweitens, weil ich mich 
mal irgendwie entscheiden muß, was ich anziehen soll.
Bei dem diesjährigen Sommer weiß man ja nie wo man dran ist.
So auch heute wieder: Sonne mit Wolkenfeldern...

Der Kleiderschrank wird besucht und ich entdecke dieses bordeauxfarbene Kleid, das ich
erst einmal an hatte und dann erstmal nicht mehr, da der Havelmänne es "Trockentuchkleid" nannte...
Jetzt erst recht...gib ihm eine Chance! Erstmal bügeln...

Für mehr Pepp noch den gerade favorisierten Kalligraphie-Anhänger dazu...

So macht das "Trockentuchkleid" passend zur Haustür doch eine gute Figur :)

Auf geht`s in die Werkstatt...oh, schon wieder ein Match mit der Farbe :)

Wegen der morgentlichen Kühle habe ich übrigens eine blaue Legging und mein
derzeitiges Lieblingsjeanshemd dazu gewählt...etwas zu herbstlich, denke ich.

Und zack, schon wird es mir bei der Arbeit zu warm...

Die Frühstückspause wird am geöffneten Hinterhoffenster zelebriert, mit Blick in
den schon hereinwachsenden Garten und leiser Klaviermusik aus dem Hinterhaus im Ohr.

Danch wird weiter in der Werkstatt gewirbelt. Vor dem Urlaub noch schnell alle Aufträge wegschaffen...

Der Himmel wird immer blauer als ich die Werkstatt abschließe für heute. Sehr warm ist es!

Ab nach Hause. Schon auf der Hälfte der Strecke ist es direkt hochsommerlich.
Das Jeandhemd habe ich schnell ausgezogen und bei einem Schwätzchen mit einer Nachbarin
einen feinen Feldblumenstrauß gepflückt.

Jetzt erstmal einen richtig guten Latte-Espresso und die Beine hochgelegt; 
ach guck mal, die Blumen, wieder so schön passend :)

So, das war der ganz große Tag des "Trockentuchkleides" und das nächste Mal ziehe ich
es wohl erst im Herbst wieder an! 
Toi toi toi Sommer!!!


sommerwarme Grüße von Daniela





Sonntag, 12. Juni 2016

12von12 im Juni 2016 | im Zug

Dies sind die zwölf Bilder meines Sonntags...auf Reisen quer durch's Land vom Nord-Osten in den Süd-Westen im ICE Großraumabteil:


1. Die neue Palettensessel-Lounge wurde gestern Nacht noch eingeweiht und Spargelfest gefeiert. Seit Wochen haben wir schönes trockenes Sommerwetter:) Ideal für alle Outdoor-Events!

2. Auf den letzten Drücker Koffer, Tasche und Proviant packen, denn der Zug wartet nicht.

3. Die Beinfreiheit in Spandau beim Umstseigen in die zweite S-Bahn noch ein Weilchen genießen.



4. Ein leckere Snack muß noch mit und auch ein Kaffee, dann heißt es warten auf den ICE.

5. Juhuu, er ist pünktlich und ich freue mich, dass ich reserviert habe; es wird voll und voller.

6. Jetzt erstmal gemütlich gemacht, Lesestoff ist  auch mit an Bord.

7. Blumendeko am Klofenster soll wohl von den unangenehmen "Duft"  ablenken...

8. Dann wird es Zeit für ein Nickerchen, während auf der anderen Gangseite mehrere Männer ein Fußball-EM-Quiz aus der Mobil-Zeitschrift lösen.

9. Und wie im Zeitraffer werden die Kilometer zurückgelegt.

10. Zack, einen Momenr später ist es vorbei mit dem sonnigtrockenen Wetterchen.

11. Witzelesen zu Aufheiterung--- aber nur der Stimmung.

12. Zeit nutzen: Geburtstagskarte fürs Patenkind beschriften und das Geschenk einpacken.

Noch fast 2 Sunden to go...

herzliche Reisegrüße von Daniela

verlinkt mit 12 von 12
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...