Montag, 16. April 2012

DIE schärfste Kaffeefilter-Innovation...

...seit Kaffee per Hand gefiltert wird (dokumentiert mit nicht ganz so scharfen Photos).


Ohne Kaffee geht im Urlaub nix, oder?
Zum Frühstück schon soll es nach frischem Kaffee duften im Womo.
Erst recht, wenn die Aussentemperaturen nachts nie mehr als 5 Grad Celsius  betragen.

Aber NEIIN, die Havelfrau hat den Kaffefilter vergessen...
Da es auf Usedom im näheren und auch wohl weiteren Umfeld keinen zu kaufen gibt,
ist guter Rat teuer.
Entweder es gibt den ganzen Urlaub nur (grünen oder schwarzen) Tee zum Frühstück
oder man bastelt sich aus dem, was zur Hand ist, einen improvisierten Kaffeefilter.

Der Havelmänne legte sofort Hand an (einen To-Go-Pappkaffee-Becher) und erfand
den besten Not-Kaffefilter, den die (Havelmännchen-)Welt je gesehen hat:

Man steche Löcher in den Boden und in die Seiten.



 Man schiebe dann einen Esslöffel quer durch die Seitenlöcher 
(vorher Papierfilter und Kaffeepulver einfüllen nicht vergessen!!)
und setze den Filter auf die Kanne.


 Dann gieße man mehrmals kochendes Wasser auf (vorauf sofort die Kamera beschlägt!)
und lasse den Kaffee durchlaufen.


 Der herrlichste Kaffeeduft verbreitet sich und einem genussvollen Frühstück
steht nichts mehr im Wege.


 Richtig perfekt wird es mit frischen Brötchen vom Campingplatz-Shop und Sonnenschein!

Die Pappfilter-Innovation hielt übrigens den ganzen Urlaub von 9 Tagen und wurde 
danach fachgerecht entsorgt :o)
Und wetten, dass der Kaffefilter ab jetzt immer als Erstes eingpackt wird!!



kaffeevergnügte Grüße von Daniela



Kommentare:

  1. hihi...eine coole idee. der kaffee-frühstücksduft am morgen ist einfach das beste...hach. wir machen es uns immer am sonntag richtig schön gemütlich mit butterzopf und kaffee...herrlich :)

    liebste grüsse,
    jules

    AntwortenLöschen
  2. ...was für eine obercoole Idee, die Anleitung sollte man sich ausdrucken und für Notfälle in der Hosentasche aufbewahren, klasse ;o)!Einen tollen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, Daniela!
    sehr kreativ und fast schon patentierbar!
    Und wenn du mal an meinen Teil der Ostseeküste kommst, lade ich dich ein. Dann zeige ich dir das Brühen (und Trinken!) von türkischen Kaffee, der der Grund sein dürfte, warum du keinen einzigen Kaffeefilterhalter gefunden hast. Sowas braucht der Ossi auf Reisen nicht. ;-))))
    LG Cynthia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Cynthia, für die Einladung! Das türkischen Kaffeetrinken haben wir vor Jahren eine Weile praktiziert, ist dem Havelmänne aber auf den Magen geschlagen. Da kann ich ihm (besonders im Urlaub!) nicht mit kommen!

      Löschen
    2. Nee, das geht dann natürlich gar nicht. Also doch Köpfchen vor Magen. Aber das schlaue Köpfchen hast du ja! ;-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...