Donnerstag, 5. September 2013

USA: we feel homelike--oder: wie viel Heimatgefühl (& Lieblingsplätze) kann man in NY haben



Havelmännchen`s Flashback-Kolumne


Das gibt es doch nicht...was glotzt uns denn da für ein Gesicht entgegen...

So ähnlich könnte es passieren, wenn man als unkundiger Touri durch die Mega-City
New York tippelt und man steht plötzlich genau davor--vor diesem Ding mit Gesicht:
vor...


Ganz so war es bei uns nicht, aber so in etwa.
Eigntlich hatte ich im Reiseführer von einem lauschigen kleinen "Park" zum Chillen,
gelesen, der sich auf der 53. Straße zwischen der Fifth Avenue und der 
Madison Avenue befinden sollte. Diesen fanden wir nach einer Weile auch.

Und dann die Überraschung: ein Stück Berliner Mauer stand da einfach so, ohne
dass es irgendwo vorher erwähnt wurde, herum (und glotzte uns an ;)
Diese Teile wurden im September 1985 entlang der Waldemarstrasse in Berlin Kreuzberg
von den Künstlern Thierry Noir and Kiddy Citny bemalt.

Da kamen irgendwie Heimatgefühle auf...

Aber das aller Chilligste an dieser Entdeckung war, dass hinter (und neben) diesem Mauerstück
an einer Wand in diesem schattigen Eckchen schön kühles Wasser herunterlief.
So lässt es sich aushalten in der Mittagshitze, da lässt man sich gerne nieder, 
m i t t e n in der City und
 doch ist kein Motorenlärm sondern nur leises Plätschern zu hören.



Kein Wunder, dass wir hier länger als geplant verweilten, unsere müden Füße entspannten,
unsere erhitzten Köpfe herunterkühlten und einen ganz typisch-amerikanischen Imbiss hatten,
neben etlichen ruhe- und entspannungsuchenden Business-Leuten in der Mittagspause.
 Dies ist nun definitiv einer unserer Lieblingsplätze in Manhattan.



Zum Thema Heimatgefühle muß ich euch noch dieses Bild zeigen:

Da steht doch glatt Pumpernikel über den dunklen Bagels :D
Ich dachte schon, dass Cronuts (Mischung aus Croissant und Doughnut) eine
echt gewitzte Back-Leckerei aus New York ist, aber ein Pumpernikel-Bagel??

Da haben wir doch gleich ein paar nette Namensideen (die wir uns natürlich s o f o r t 
schützen lassen!!) Wie wäre es mit Banickel oder doch lieber Pumpernagel...
oder ein kurz und bündiges Pugel... :)

Welcher ist euer Favorit?


backfertige Grüße von Daniela




luzia pimpinella BLOG | beauty is where you find it #75 ein wöchentliches fotografie projekt | a weekly photography challenge


Kommentare:

  1. Wow, die Berliner Mauer hätte ich in NY auch nicht erwartet! Cool!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Na, da hätte ich letzte Woche ja fast runterwinken können, als wir über New York flogen. Ein Stückchen Heimat in der Fremde wiederfinden ist schon spannend. Wie schön, dass ihr NY einen ruhigen Lieblingsplatz gefunden habt - herrschte dort auch fast so subtropisches Klima wie in Vermont? Puh!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ehrlich froh, dass man die Berliner Mauer jetzt an anderen Orten findet...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Pugel!! Da setze ich mein Kreuzchen!!Klasse, echt klasse :)
    Obwohl Banickel auch nicht schlecht ist :))))
    Von den Cronuts habe ich auch gelesen, da stehen die N.Y.er wohl recht lange Schlange für, um welche zu ergattern. Lohnt sich das wirklich?

    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  5. ....puh, das Fernweh klopft mir gerade kräftig auf die Schulter ;o)!Ich habe gerade wieder sehr gestaunt und genossen, herzlichen Dank dafür! Der Pumpernickel-Bagel wird mir wahrscheinlich den ganzen Tag nicht mehr aus den Kopf gehen ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Eindrücke, vielen Dank fürs Zeigen.
    Ich bekomm auch direkt Fernweh :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder, vor allem das Sonnenlicht auf der Wandmalerei finde ich super!

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...