Dienstag, 5. Mai 2015

Ein Stall für alle Fälle

 Dies ist die wechselvolle und irgendwie einmalige Geschichte eines selbstgeschreinerten 
Holzhauses, das im Jahre 2001 in Havelmännchen`s Welt einzog.

Als Geburtstagsgeschenk für den damals noch ziemlich kleinen Havelkerl (Mitte), kam dieses
Werk in unser Haus...der Patenonkel hatte es spontan am selben Tag noch gebaut.

Es wog gefühlt eine halbe Tonne und war sehr stabil, also unkaputtbar,
wie sich schon sehr schnell herausstellen sollte, denn am liebsten wurde es anfangs 
als eine Art Kletterhaus genutzt.


 Es zog natürlich mit uns um und während der Havelkerle größer und größer wurde,
mußte es so manchen Platz in so gut wie jedem Zimmer im Haus einnehmen,  je nachdem,
wo es gerade am meisten Sinn machte --- und Platz fand. 

So war es für ca 10 Jahre immer der große Bauernhof für die Ostheimertiere
oder der schöne Pferdestall für die Schleichtiere, als dann die Mädels an der Reihe waren.



Aber immer zur Weihnachtszeit wurde das -immernoch- sehr große und schwere Holzhaus
ins Wohnzimmer "gewuchtet" und zur Krippe (ebenfalls mit Ostheimer-Figuren) umfunktioniert.

Im hinteren Bereich lag eine Lichterkette, welche für heimelige Beleuchtung sorgte, wenn es dunkel
wurde . Der Platz für die Schafherde mit dem Schäfer war immer im seitlichen Anbau.
Wegen der enormen Größe passte dieser Krippenstall meistens leider nicht unter den Tannnenbaum,
was vielleicht der Grund ist, weshalb ich nur dieses eine Detailbild gefunden habe (von 2006).
  
 
 Außerdem war dies wohl auch der Grund (und das Größerwerden der Kinder), weshalb das Holzhaus
dann irgendwann "verschwand". Ich hatte es auf den Dachboden "verbannt", 
da es nur noch ein verstaubter Platzverschwender war, ungenutzt und immernoch unkaputtbar :)

Doch nun, nach ca 2 Jahren Verbannung, waren wir auf der Suche nach einem schönen Unterschlupf 
für unsere beiden Zwergkaninchen in ihrem Außengehege. Die Tests mit Holz- und Spankiste
hatten die Kaninchen schon hinter sich, aber es sollte etwas Stabiles und Wetterfestes sein...

Also wuchtete ich das Holzhaus unter Aufbringung all meiner Kräfte (inzwischen wiegt
das Ding gefühlt sogar doppelt so viel wie damals...) vom Dachboden herunter.
Es bekam eine wetterfeste farbige Beschichtung und dient nun seit diesem
 Wochenende den Kaninchen als Hasenstall oder wahlweise
auch wieder als Kletterhaus ;)
  




Kaputt kriegen werden auch diese sehr lebhaften putzigen Gesellen diesen  
Stall für alle Fälle
 auf gar keinen Fall ;)

Er wird uns also noch einige weitere Jahre Freude machen und eventuell noch
den ein oder anderen weiteren Outdoor(!)-Platz bekommen :)


unkaputtbare Grüße von Daniela 


 




1 Kommentar:

  1. Na, da hat sich die Anschaffung doch allemal gelohnt. So vielseitig wie dieser Stall ist. Prima, dass er nun eine neue Aufgabe gefunden hat. Die Tiere scheinen ihn ebenfalls zu mögen!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...