Donnerstag, 4. Juni 2015

Ein Familienfest und das Danach!

Das große Familienfest---lange herbeigesehnt und vorbereitet---
*
am wunder-wetter-schönen Pfingstwochenende...
 *
am weltberühmt-berüchtigten Wannsee...
 *
mit wahrhaft-erinnerungswürdigen Momenten...
*
nun ist es schon vorbei. 


 Viele liebe Gäste wurden erwartet und schonmal schriftlich willkommen geheißen ;)

Das Schmuckstück für`s Havelfräulein ist auch schon fertig



Und da es im Verlauf des Tages dann zum schönen Wannsee gehen sollte,
mußte noch eine passende maritime Tischdeko gezaubert werden.
Was liegt da näher als es mit peppig gelben Papierbooten zu versuchen, die mit kleinen
Zahnstocherfähnchen aus Masking-Tape dekoriert wurden.


 Diese Gute-Laune-Boote machten dann einerseits auf dem Festtagstisch eine sehr "gute Figur"...


...wie auch auf dem Wannsee eine "gute Fahrt" neben den echten Segelbooten weiter draußen.
Da fällt einem wirklich unweigerlich das flotte Lied ein, dessen Anfangszeile lautet:
"Pack`die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein, und dann nischt wie raus an´ Wannsee!"
 

Eine weitere Zeile in dem Lied lautet: 
"Schau dir mal den Himmel an, blau soweit man sehen kann. Ich fahre an den Wannsee..."
Hach, es war genau so...da kann man nur poetisch werden.
Sogar die Pfingstrosen wollten mit wetteifern beim Perfektsein ;)


Nach diesem schönen Zusammenschnitt möchte ich euch noch vom "Danach"-Kaffeeklatsch
mit den lieben Nachbarinnen erzählen, denn da habe ich einmal den Filo/Yufkateig ausprobiert,
den es im Frischeregal als Rollplatten (ähnlich dem Blättetteig) gibt.
Außerdem benötigte ich noch Vanilleyoghurt und TK-Himbeeren. Diese beiden
Zutaten habe ich im Mixer verquirlt und noch 2 Stunden in das Tiefkühlfach gestellt
für ein schnelles einfaches Himbeereis, 
denn die Temperaturen sind ja nun schon recht sommerlich.

 Etwas tüffteliger war dann aber die Eis-Schüsselchen-Herstellung aus obengenanntem Teig,
der sich als sehr sehr hauchzart herausstellte. Erst habe ich Quadrate ausgeschnitten 
und dann zwei jeweils versetzt in gefettete Muffinförmchen gelegt.
Den Boden habe ich nochmal mit einer Lage verstärkt, denn der Teig reißt sehr schnell ein,
auch wenn man ihn gaaaaanz vorsichtig in die Förmchen legt.


 Die Förmschen werden 12 Minuten bei 180°C im Ofen gebacken und sind danach
auch nur mit Fingerspitzen anzufassen. Da der Teig an sich nach nichts schmeckt, habe ich
ihn noch mit Puderzucker bestreut. So sahen meine eßbaren Eisschüsselchen fein aus
und waren hauchzart und knusprig.


Und für den frisch-fruchtigen Geschmack sorgte ja dann das Himbeereis,
das erst kurz vor dem Verzehren eingfüllt wurde.


 Mit dieser feinen Leckerei ist hier nun also der Sommer begrüßt worden :)


wannsee-himbeereis-verträumte Grüße von Daniela


verlinkt mit sweet treat sunday





Kommentare:

  1. Liebe Daniela,
    das sieht nach einem tollen Fest aus und die essbaren Eisbecher sehen unglaublich lecker aus - perfekt für das momentane Sommerwetter!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Oh was für tolle Fotos... Ich bin ganz verzückt... :-)

    Lg Nunni

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...